Vergebung

Aus aktuellem Anlass und auch ausgelöst durch die Artikel über die Rauhnächte, wobei es immer wieder um Loslassen und Aufräumen des eigenen Lebens geht, hier nun ein paar Gedanken zum Thema Vergebung.

Ist es wichtig anderen Menschen Dinge zu vergeben, die sie Dir angetan haben? Du kannst es tun und Du kannst es ebenso gut lassen, ändert sich dadurch etwas? Ich sage entschieden: “Ja!” Denn alte Verletzungen und Gefühle wie Wut, Ärger und Groll den Du mit Dir unbearbeitet herum trägst, vergiften Deine Seele, beeinträchtigen Deine Lebensqualität und können sich letztendlich negativ auf Deine Gesundheit auswirken.

Aber so einfach ist das mit dem Loslassen nicht. Du kannst nicht einfach sagen: “Ich vergebe!” und hast die Sache damit erledigt. Vor allem wenn Deine Verletzungen noch nicht geheilt und bearbeitet sind und Du nicht aus tiefstem Herzen frei bist zu vergeben. Tust Du dies, vergrößerst Du die alten Wunden nur noch mehr.Schlechte Gefühle die absolut berechtigt und menschlich sind, rumoren so lange in Deinem Unterbewusstsein, bis Du zum Beispiel krank wirst.

Das ist nicht gut. Also was kannst Du tun? Setze Dich mit dem Erlebten auseinander, gib ihm Raum indem Du darüber sprichst, es aufschreibst und den Gefühlen und Erfahrungen genug Aufmerksamkeit schenkst. Verletzungen wollen wahrgenommen und beachtet werden, doch bitte nicht mehr als notwendig. Wenn nötig holst Du Dir Unterstützung durch andere Menschen, evtl. auch Fachleute, um nicht in ein tiefes Loch zu fallen. Es geht nicht darum im eigenen Leid zu baden, sondern sich mit dem Auseinanderzusetzen, was Dir widerfahren ist und vor allem was es aus Dir gemacht hat.

Jede Erfahrung und gerade die unschönen, prägen Dein Leben auf ihre Art. Du musst nicht gutheißen und auch nicht verurteilen, was bisher in Deinem Leben geschah. Es geht einfach nur darum, es als Teil Deines Lebens zu akzeptieren. Dies ist ein Prozess der Zeit braucht und Du wirst selbst spüren ob Du schon bereit bist zu vergeben.

Dabei ist es ganz wichtig auf Dein Herzgefühl zu achten, denn das sagt Dir ob etwas gut für Dich ist oder nicht.

Erst dann wenn Du Dir durch den Akt des Vergebens nicht selbst schadest, kannst Du diesen Schritt gehen.

Alleine Dein Wunsch zu vergeben ist schon der erste wichtige Schritt auf dem Weg zum Ziel. Es kann eine Weile dauern. Du wirst verschiedene Phasen durchwandern und irgendwann fühlst Du, nun ist alles soweit bewältigt und der nächste Schritt ist möglich.

Um Vergebung praktisch zu vollziehen, kannst Du denjenigen Menschen anrufen, das persönliche Gespräch mit ihm suchen oder einen Brief schreiben, den Du eventuell nicht mal abschicken wirst. Letzteres kannst Du vor allem tun, wenn Du jemandem vergeben möchest der gar nicht mehr lebt. Schreibe alles auf in dem Wissen, dass Deine Botschaft dennoch ankommt. Vielleicht hilft Dir auch ein kleines Ritual. Zünde eine Kerze an, schreibe Deinen Brief und verbrenne ihn dann. Vielleicht hast Du selbst noch andere hilfreiche Ideen dazu. Lasse Deiner Phantasie freien Lauf dann findest Du schon den richtigen Weg für Dich!

Vergebung ist ein weites Feld und es gibt einiges an Literatur darüber. Wenn Du den Wunsch hast zu vergeben, mache Dich auf den Weg, nimm genügend Zeit dafür mit und bitte das Universum um Unterstützung. Sei Dir sicher Du wirst dabei geführt und beschützt und Du wirst Hilfe erfahren!


* Lady Kaya bietet Dir ihre Lebensberatung und den Blick in die Zukunft. Kartenlegen mit Herz, zu allen Fragen des Lebens, Beruf und Finanzen, Thema Liebe und Partnerschaft: Liebt er/sie mich noch? Kommt er/sie zurück? Hat er/sie eine Andere? Kummer und Sorgen in der Familie, Blockaden aus der Kindheit. Was bremst Dich aus? Welche Muster lassen Dich immer wieder verzweifeln? Rat der Engel durch den Blick in die Engelkarten! *

3 Gedanken zu “Vergebung

  1. Deine Worte geben mir Hoffnung, dass ich irgendwann vergeben kann. Es ist eine sehr schwierige Herausforderung zu vergeben. Ich werde ein paar deiner Tips beherzigen. Ich wünsche mir so sehr meinen inneren Frieden zurück.

    • Du wirst ihn finden, glaube fest daran und gehe Deinen Weg weiter. Dann schaffst Du es, allein Dein Wille dazu zählt schon! Ich wünsche Dir Unterstützung und die richtigen Dinge zur richtigen Zeit dafür! Alles Liebe!!!

  2. Pingback: Comes Lumen: Orbs | Comes Lumen - Auf den Weg des Erwachens

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.