Verstand oder Gefühl – das ist hier die Frage

Wonach entscheidest Du die wichtigen und unwichtigen Dinge in Deinem Leben? Alles mit dem Kopf oder alles mit dem Herzen? Kopf oder Zahl, Gefühl oder Gedanke, Hopp oder Top? Für mich war es jahrelang sehr schwierig überhaupt wieder an mein Gefühl heranzukommen.

Wir werden in einer verkopften computerisierten Gesellschaft aufgezogen, genauer gesagt programmiert. Und zwar darauf zu funktionieren. Die Seele, das Herz, Gefühle und Sehnsüchte sind Dinge, die den Alltag und die Produktivität stören. Wie peinlich ist es den Menschen, einen Fremden auf offener Straße weinen zu sehen, oder wie schockierend. Gefühle gehören ins Kino zu Liebesfilmen oder Dramen. Tränen sollen möglichst unterdrückt werden, was denken denn die anderen wenn ich plötzlich anfange zu weinen wie ein Kind?
Das Leben in der heutigen Gesellschaft ist eine echte Herausforderung geworden. Der Spagat zwischen Funktionieren, glatt durch den Alltag kommen und sich dabei selbst treu bleiben, ist für mich immer wieder eine Herausforderung. Unterdrückt man seine emotionale Seite zu sehr, äußert sich dies oft durch körperliche Symptome und Krankheiten.

Nun kämpfe ich seit längerer Zeit darum mich wieder mehr über mein Gefühl zu orientieren. Übrigens bin ich darüber zum exzessiven Kartenlegen gekommen 🙂 Damit beweise ich meinem Verstand immer wieder, dass er nicht der Boss in meinem kleinen Universum ist. Das mechanische Kartenlesen nach Lehrbuch funktioniert sehr eingeschränkt, denn hierbei spielt die Intuition eine sehr große Rolle.

Kennst Du das auch?? Du erlebst eine Situation in der etwas schief geht und Du erinnerst Dich an Dein erstes Gefühl, dass Dir etwas anderes geraten hat und was Dir Umwege, Schmerzen und Tränen erspart hätte.

So muss ich gestehen, dass ich mit Zähneknirschen meine aktuelle Wochenlegung geschrieben habe. Entscheidungen mit dem Verstand treffen, aha. Und das wo ich doch seit Wochen dem armen Kerl versuche zu vermitteln, dass er nicht mehr alleine über mein Leben bestimmen darf. Und jetzt das? Tja und nun hatte ich meine Entscheidung dieser Tage. Das unvermeidliche kam, so dass ich eine Entscheidung mit meinem VERSTAND getroffen habe die bewirkte, dass mein GEFFÜHL sich beruhigt und ich wieder positiver in die Zukunft schauen kann. Verflixte Kiste 😉 Da hat mich meine Wochenlegung also auch mal wieder eingeholt. Das finde ich selbst immer sehr spannend.

Nun gut. Wie immer im Leben kommt es auf das richtige Maß an, auf die Balance zwischen den beiden Institutionen Verstand und Herz. Es geht um den Gleichklang, das Einverständnis und die gemeinsame Entscheidung. Der Verstand macht die Vorschläge und das Herz signalisiert ob es sich gut anfühlt. Das klingt so einfach und erscheint mir manchmal so schwer.

Es gibt noch viel zu üben und ich wünsche uns allen den richtigen, den goldenen Mittelweg für unser Leben! Ich glaube wenn das gelingt, wird vieles leichter und fließt uns so zu, wie wir es gerade brauchen!